Diese Route eröffnet Ihnen eine ungewöhnliche Perspektive der Region Portimão, der Blick richtet sich nach innen, weg von der Küste. In einer sehr vielseitigen Landschaft, wo Spuren früher menschlicher Besiedelung vorherrschen, versteht der Besucher die Symbiose menschlichen Lebens mit der Natur durch traditionelle Nutzung des natürlichen Raumes.
Obstgärten und Zitrusplantagen, Mandelbäume und landwirtschaftliche Flächen mit wundervollen Johannisbrotbäumen, aber auch Buschland bestimmen das Bild und man erkennt die Schätze der Natur, die ihren Weg in die traditionelle Küche und in die Süßspeisen der Region fanden. Beim Spaziergang durch die Landschaft rund um Portimão wird man von Besuchern der Lüfte begleitet: Zeisige, Grünfinken, Girlitze und Buchfinken scheinen unbeeindruckt von den unweit fliegenden Raubvögeln wie Mäusebussard oder Gleitaar, Turmfalke oder Rötelfalke. Im Frühjahr begegnet man dem Rothuhn und kann auch dessen Gelege erspähen.
Selbst der Straßenrand bietet sehenswerte Flora: Eukalyptus und Zistrosen leben in Symbiose mit großer Anpassungsfähigkeit in Gebieten, die durch Waldbrände gefährdet sind: Zistrosen brauchen Feuer, damit ihre Samen auskeimen können
Die Baumheide wäre ohne Feuer im Schatten der Bäume unterlegen; sie treibt nach einem Brand rasch aus ihren Wurzelstöcken neu aus und festigt den Boden
Auf diesem Spaziergang findet man schließlich auch die einzige auf der Iberischen Halbinsel heimische Palmenart, die Zwergpalme (Chamaerops humilis).


Tweet





In Verbindung stehende Artikel

On the Rocks
  • On the Rocks
City Stork Hostel
  • City Stork Hostel
Spaziergang vom Strand Três Irmāos bis nach Alvor
  • Spaziergang vom Strand...
Clube Praia do Vau
  • Clube Praia do Vau
NoSolo Água
  • NoSolo Água
O Outro Bar
  • O Outro Bar